Chronik, alphabetische

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z



L


Landgang

Landgang

Premiere: 5. Juni 2007

Landgang erzählt von den Seeleuten, die nach langer Fahrt auf das Festland zurückkehren und die Menschen wieder treffen, von denen sie so lange getrennt waren…




Die Launen der Natur

Die Launen der Natur

Premiere: 25. Juni 2011

Die Berliner Philharmoniker führten dieses einstündige Werk unter der musikalischen Leitung von Emmanuelle Haïm vor über 3.000 Zuschauern auf. Aus verschiedenen Bezirken Berlins kamen über 100 Kinder, Jugendliche und Senioren zusammen, um Werke von Jean-Philippe Rameau tänzerisch umzusetzen. Die FTL war eine der teilnehmenden Gruppen.





Leidenschaft und Liebe

Leidenschaft und Liebe

Premiere: 16. Mai 2013

Mein Traum. Mein Leben. Wahnsinn der Liebe. Wer braucht Reichtum, wenn seliges Glück erblüht?





Let’s dance 2012

Let’s dance 2012

Premiere: 18. Mai 2012

Die FTL war eingeladen, am Tanzprojekt im Rahmen der Dresdner Musikfestspiele 2012 teilzunehmen. Unter der Leitung von Royston Maldoom wurde das Projekt zum Konzert für Orchester Sz 116 von Béla Bartók mit 140 Jugendlichen in der Messe Dresden vor über 2000 Zuschauern aufgeführt.





libera me

libera me

Premiere: 6. Mai 2000

„Rette mich, Herr, vor dem ewigen Tod an jenem Tage des Schreckens, wo Himmel und Erde wanken, da du kommst, die Welt durch Feuer zu richten.“




Liebeslied für einen Vampir

Liebeslied für einen Vampir

Premiere: 20. Juli 2003

Die Choreographie basiert auf der Fassung für zwei Frauen, die von Volker Eisenach für die Tänzerinnen Tiia Ourila und Tina Tarpgård der Rambert School in London geschaffen wurde. In der Fassung der FTL wird das Stück erstmals von zwei Männern getanzt!




Die Loge

Die Loge

Premiere: 16. Oktober 2010

Sie kommen durch den aufgebrochenen Himmel, die friedlichen Schwingen ausgebreitet, und ihre himmlische Musik schwebt über die ganze Welt.




Luxus

Luxus

Premiere: 18. August 2006

Innerhalb von zehn Tagen Probenarbeit entstand dieses Tanz-Theater zum Thema „Luxus“. Eine berauschende Choreographie mit einer Spur humorvoller Ironie, die sich mit dem ausschweifenden Leben und all seinen Facetten auseinandersetzt. Wie viel Luxus muss sein? Muss Luxus sein? Die Frage bleibt: Was ist Luxus?




Lux:Laterna

Lux:Laterna

Premiere: 20. Februar 2010

An der Grenze zwischen Wunsch und Wirklichkeit entsteht der Versuch, sich von Erwartungen zu lösen und sich zwischen Wunschwelt und Realität zu positionieren.




 

© 1992 bis 2014 Faster-Than-Light-Dance-Company. Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Haftungsausschluss