Projekte ausschließlich für männliche Darsteller

Seit dem Jahr 2000 bietet die FTL regelmäßig Projekte an, für die ausschließlich männliche Teilnehmer gesucht werden. Die Nachfrage steigt und beweist allen Skeptikern: Jungs tanzen! Sie tanzen mit Kraft, Energie, Ausdauer, Gefühl und vor allem mit einer ungebändigten Hingabe – und sie zeigen damit, dass es keineswegs „unmännlich“ ist zu tanzen!

Der erste Schritt in den Probenraum fällt leichter, wenn man(n) nicht der einzige Junge in einem Raum voller Mädchen ist. Tanzen, ohne das es peinlich ist!

Interesse dabei zu sein? Dann hier klicken!




Umbrüche

Umbrüche

Premiere: 7. Februar 2015

Ein endloser Kampf. Waffen statt Worte. Verlierer ohne Sieger.

Die Choreographie war Teil des Projektes „Umbrüche und erste Schritte“, das ausschließlich mit männlichen Tänzern durchgeführt wurde.



5 AGN

5 AGN

Premiere: 7. Februar 2015

Manchmal ist’s, als ob ich ewig jung geblieben wäre. Im Kopf. Im Bauch. Im Herzen.

Die Choreographie war Teil des Projektes „Umbrüche und erste Schritte“, das ausschließlich mit männlichen Tänzern durchgeführt wurde.



Auf frischer Tat

Auf frischer Tat

Premiere: 7. Februar 2015

Es wird alles mitgenommen, was nicht niet- und nagelfest ist. Man muss sich nur geschickt genug dabei anstellen.

Die Choreographie war Teil des Projektes „Umbrüche und erste Schritte“, das ausschließlich mit männlichen Tänzern durchgeführt wurde.



Interchange

Interchange

Premiere: 7. Februar 2015

Genug gegrübelt - das Leben fährt weiter. Nächste Station: ungewiss!

Die Choreographie war Teil des Projektes „Umbrüche und erste Schritte“, das ausschließlich mit männlichen Tänzern durchgeführt wurde.



Erste Schritte

Erste Schritte

Premiere: 7. Februar 2015

Die ersten Schritte in eine neue Liebe sind vielleicht die schönsten.

Die Choreographie war Teil des Projektes „Umbrüche und erste Schritte“, das ausschließlich mit männlichen Tänzern durchgeführt wurde.



Päckchen

Päckchen

Premiere: 7. Februar 2015

Jeder hat eins und ist gern bereit zu teilen. Je mehr Päckchen, desto besser!

Die Choreographie war Teil des Projektes „Umbrüche und erste Schritte“, das ausschließlich mit männlichen Tänzern durchgeführt wurde.



Für Sven

Für Sven

Premiere: 7. Februar 2015

Sven Schlenzok kam 1993 als 19-Jähriger zur FTL und hat viele Jahre bei uns getanzt, Hauptrollen gestaltet und eigene Choreographien erschaffen. Im Januar 2015 verstarb er im Alter von nur 40 Jahren. Wir trauern und vermissen ihn.

Die Choreographie war Teil des Projektes „Umbrüche und erste Schritte“, das ausschließlich mit männlichen Tänzern durchgeführt wurde.



Revolution!

Revolution!

Premiere: 16. Mai 2013

Es gibt nichts zu verlieren! Die alten Machthaber müssen gestürzt werden, damit ein Neubeginn möglich ist. Erst das Kämpfen für die neue Ordnung bringt den Zusammenbruch des alten Systems. Zwischen blutiger Gewalt und neuer Hoffnung muss man wachsam sein, damit der tödliche Strudel nicht zum Teufelskreislauf wird. Es lebe die Revolution!



Leidenschaft und Liebe

Leidenschaft und Liebe

Premiere: 16. Mai 2013

Mein Traum. Mein Leben. Wahnsinn der Liebe. Wer braucht Reichtum, wenn seliges Glück erblüht?





Miss You

Miss You

Premiere: 16. Mai 2013

Die stille Macht. Ein Blick auf zwei Menschen, gefangen in einer Welt, in der es alles gibt, außer eines, nämlich…





Tränen lügen nicht

Tränen lügen nicht

Premiere: 16. Mai 2013

Die Tür steht auf. Willst du wirklich gehen? Ein verlorenes Herz bleibt für immer leer. Was wirst du mit deiner Freiheit anfangen, die dir so kostbar erscheint?





Zwischen Leben und Tod

Zwischen Leben und Tod

Premiere: 16. Mai 2013

Der Tod kommt schneller, als man denkt.



interVIERenz

interVIERenz

Premiere: 16. Mai 2013

Wenn sich Wellen durch den Raum bewegen, kann schon einige Zeit vergehen, ehe sie einander begegnen. Dann allerdings spielt Zufall keine Rolle mehr, die Muster die entstehen, folgen klaren Regeln und sind im Geiste des Betrachters bereits vorgefertigt… bis sie sich trennen.





von uns gegangen

von uns gegangen

Premiere: 16. Mai 2013

Wir denken an die, die nicht mehr sind. Ohne Angst. Ohne Schmerz. Es waren schöne, unvergessene Zeiten. Eines Tages wird an uns gedacht werden.



Die erste Revolution

Die erste Revolution

Premiere: 16. Mai 2013

Die erste Revolution beginnt, wenn wir es Zu-hause nicht mehr aushalten. Wir wollen ausbrechen, aber wir dürfen nicht ausbrechen. Wie lange werden wir noch an dem Ort festgehalten, an dem wir nicht länger sein wollen?



Welcome to FTL-Country

Welcome to FTL-Country

Premiere: 16. Mai 2013

Mit etwas frischer Landluft startet man beschwingt in den Tag. Morgenstund hat Gold im Mund! Eine turbulent-rustikale Choreographie irgendwo zwischen dem Wilden Westen und dem Märkischen Viertel.



Men/Twentyten

Men/Twentyten

Premiere: 28. April 2010

Die FTL war zum Harare International Festival of the Arts (HIFA) in Simbabwe eingeladen. Zusätzlich zu den Choreographien, die im Rahmen von „Jungs/Zwanzigzehn“ im Februar 2010 uraufgeführt wurden, reiste die FTL mit weiteren Produktionen nach Afrika, die ausschließlich für männliche Tänzer choreographiert wurden.



Was nicht passt, wird passend gemacht

Was nicht passt, wird passend gemacht

Premiere: 20. Februar 2010

Gründlich. Verlässlich. Pünktlich. Unverzichtbar. Vor allem aber immer konzentriert bei der Arbeit!



Bildnis

Bildnis

Premiere: 20. Februar 2010

Wir erinnern uns - es sind Bilder, die uns bleiben; es sind Emotionen eingefangen in jenen Momentaufnahmen, die uns prägen.



Dialogo

Premiere: 20. Februar 2010

Im Schatten der Erwartungen entsteht ein Dialog zwischen zwei Charakteren, die beim Aufeinandertreffen ihr wahres Gesicht erkennen und zeigen.



Lux:Laterna

Lux:Laterna

Premiere: 20. Februar 2010

An der Grenze zwischen Wunsch und Wirklichkeit entsteht der Versuch, sich von Erwartungen zu lösen und sich zwischen Wunschwelt und Realität zu positionieren.



Kuddel Muddels Ende

Kuddel Muddels Ende

Premiere: 20. Februar 2010

Der arme Kuddel Muddel: drei Minuten Spaß an der Freude!



Blendwerk

Blendwerk

Premiere: 7. Februar 2009

Wenn durch offene Konfliktbearbeitung kein Fortschritt mehr erzielt werden kann, werden Intrigen gefördert und die Drahtzieher verstehen es, uns zu blenden und Anderen Schaden zuzufügen…



Bolero

Bolero

Premiere: 17. Mai 2008

Der ewige Kreislauf der Leidenschaft - das Aufflammen der Gefühle, die erste Kontakt, das Ziehen und Gezogen-Werden. Jede Welle zieht immer größere Kreise nach sich, bis der Körper auch die kleinste Berührung nicht mehr aushalten kann.



Krieger

Krieger

Premiere: 16. März 2007

In der Gruppe der Krieger finden sich alle wieder, die ihre Stellung im Leben ausschließlich ihrem kämpferischen Können verdanken. Ohne Rücksicht auf Verluste jagt man dem Feind hinterher. …



wilder wein

wilder wein

Premiere: 4. Februar 2006

Von der Freundin vor die Tür gesetzt! Diese Schande kann natürlich nicht auf sich sitzen gelassen werden! Doch was soll Mann tun, wenn Mann plötzlich allein und verlassen ist? Verbissen versucht Mann, die Zeit zurückzudrehen. Mit dem Dampfablassen bröckelt die harte Schale. Was steckt dahinter? Gibt es einen verletzlichen Kern, der sich nach Liebe sehnt?



König Fußball

König Fußball

Premiere: 29. Januar 2005

Ein Jahr vor der WM 2006 steht König Fußball Pate für eine amüsante Choreographie über den sportlichen Leidensweg eines mittelprächtigen Fußballvereins auf dem Weg zur Meisterschaft. Die FTL bietet Einblicke in die Wadenbeißereien im Strafraum und trumpft auf mit einem getanzten Endspiel mit viel Nervenkitzel, Eckbällen und Elf-Meter-Schießen.



Süden

Süden

Premiere: 18. April 2004

Eine abstrakte Choreographie um Verlangen nach Wärme, Zuflucht und Geborgenheit, die Raum für alle eigenen Interpretationen lässt.



Duell

Duell

Premiere: 18. April 2004

Vornehm geht die Welt zu Grunde! Nach dem Aperitif wird zum Duell in den Garten gebeten. Die Frage der Ehre kann nicht beantwortet werden, da man allen Attacken seines Gegenübers ausweichen muss, um nicht selbst zum Verlierer zu werden.



Eine kleine Nachtmusik

Eine kleine Nachtmusik

Premiere: 27. April 2003

Die tänzerische Umsetzung von Wolfgang Amadeus Mozarts gleichnamiger Komposition folgt einer Gruppe Freunde auf ihrem Weg durch die Nacht. Doch es dreht sich nicht nur um das bloße Amüsieren. Auch das Verlangen nach Geborgenheit und das alltägliche Leben lassen die Nachtschwärmer nicht in Ruhe. Ein Stück über Nachtleben, Sehnsucht, Freundschaft und die Rangelein, die auf dem Weg zum nächsten Morgen warten.



Zahl 1812

1812

Premiere: 28. April 2001

In der tänzerischen Umsetzung der Ouvertüre „1812“ von P.I. Tchaikovsky begleiten wir fünf Helden auf ihrer letzten Reise, einer Reise in den sicheren und heldenhaften Tod im Kampf gegen einen mächtigen Feind…



Hamlet (2000)

Hamlet (2000)

Premiere: 6. Mai 2000

Der Prinz von Dänemark muss mit ansehen, wie seine Mutter erneut heiratet, ohne lange über den Tod ihres Mannes und Hamlets Vater zu trauern. Zerissen von den Gefühlen, die seinen Kopf durchjagen, beginnt Hamlets schwermütiges Wandeln.



 

© 1992 bis 2018 Faster-Than-Light-Dance-Company. Alle Rechte vorbehalten. Impressum / Haftungsausschluss